FAQ

Wie füge ich einen neuen Mieter ein?

Mieteinnahme -> Mieterliste -> Details -> „+“

Wo gebe ich Steuern an?

Kann man am besten via „Kosten (% vom Gewinn“) annähern. 

Wann sollte der Vervielfältiger und wann die Anfangsrendite angegeben werden?

Dies kann je nach Geschmack eingegeben werden – der jeweilige Kehrwert wird dann eingetragen. Der Vervielfältiger von 20 wird automatisch in eine Anfangsrendite von 5% umgewandelt und angezeigt. Ebenso kann man z.B. 4% als Anfangsrendite angeben, um dann den Vervielfältiger von 25 zu erhalten.

Welche Basis wird für die Berechnung von „Kosten (% vom Gewinn)“ angewandt?

In die Berechnung fließen ein: Mieteinnahmen, alle Betriebskosten, Maßnahmen, Transaktionsnebenkosten, Umsatzanteilskosten und Zinsen. Erträge aus Verkäufen, Einkaufspreis und Tilgungen fließen NICHT mit ein. Individuelle Vereinbarungen werden wohl immer etwas davon abweichen, aber dies ist wohl die beste Annäherung. Ja, das Resultat kann dann konsequenterweise auch negativ (bzw. positiver Cashflow) sein – in Konsequenz sind dann auch die „Kosten“ tatsächlich Einnahmen. Dies wird absichtlich erlaubt, da die -wohl realistische- Annahme ist, auf positive Cashflows zu setzen und die Vereinbarungen die Gewinne und Verluste als Berechnungsgrundlage saldieren (so wie es z.B. die Finanzbehörden grundsätzlich mit den Steuerrückerstattungen praktizieren).  

Wie füge ich eine Mieterliste aus Excel ein?

In Excel die Spalten mit den Mieternamen kopieren und in der Mieterliste in das blaue Feld einfügen. Die einzelnen Zeilen werden dann automatisch generiert. Diesen Vorgang für alle Spalten wiederholen.

Wie exportiere ich nach Excel?

Durch Klick auf das Symbol ganz links oben in der Cashflow Tabelle wird der Inhalt zur weiteren Verarbeitung in die Zwischenablage kopiert.

Wie ist die gleichzeitige Berechnung von Barwert (NPV) und IRR zu verstehen?

Der Barwert (Net Present Value – NPV) wird unter der Annahme des angegebenen Zinsfußes in der „Investment“ Sektion errechnet. Dies erlaubt dann z.B. einen Vergleich unterschiedlicher Handlungsalternativen (z.B. Ausbau und Neuvermietung gegenüber Mietvertragsverlängerung). Der IRR wird aus den Cashflows ohne Zuhilfenahme des angegebenen Zinsfußes errechnet. Damit stehen zwei unterschiedliche Bewertungssysteme in einer Auswertung zur Verfügung.

Wo sind die Daten gespeichert?

Die Modelldaten werden in Rechenzentren in der EU gespeichert. Die Modelle enthalten absichtlich keine Adressangaben (außer, man fügt diese selbst in der Beschreibung ein). Alle Zahlungsdaten sind ausschließlich bei unseren zertifizierten Partnern Billwerk und Stripe gespeichert und werden dort verarbeitet.

Wie berechnen sich die Kennzahlen?

Generell orientieren sich die KPIs an den Definitionen der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.v. . Unter dem Menupunkt Kalkulatorik finden Sie die Erläuterungen dazu. Im Einzelnen z.B.:
Bruttoanfangsrendite, Cash on CashDSCR (Debt Service Coverage Ratio), Eigenkapitalrendite, Exit Yield, ICR (Interest Coverage Ratio)IRR, Nettoanfangsrendite, ROI, Vervielfältiger, WALE (Weighted Average Lease Expiry) bzw. WALT (Weighted Average Lease Term).